Messer

ACHTUNG: Nicht jedes Messer kann sorgenlos getragen werden. Einige der hier genannten Messer fallen unter das Waffengesetz.  Bitte erkundige dich über die gesetzliche Lage, bevor du ein Messer mit dir führst.

Ein Messer(oder eine Rosenschere) ist ein Muss in der Ausrüstung und darf nicht fehlen! Das Messer ist ein vielseitig verwendbares Werkzeug. Am meisten wird man es wohl dafür verwenden, um Pflanzen bzw. natürliches Tarnmaterial abzuschneiden um diese an den Ghillie Anzug anzubringen.

Es gibt die verschiedensten Messerarten. Man kann nahezu alle verwenden. Alle haben ihre Vor- und Nachteile. Man muss eben -wie bei Vielem- schauen, was man braucht und was für einen selbst am zweckmäßigsten ist.

taschenmesserEin (Schweizer) Taschenmesser vereint viele „Werkzeuge“ in einem Messer. Dazu kommt, dass es klein und verhältnismäßig leicht ist. Die Klinge fällt zwar oft recht klein aus und lässt sich nicht bei allen Typen schnell aufstellen wie die Klinge des Einhandmessers aber die Säge und das andere Werkzeug können im Einsatz praktisch sein.

einhandmesserEin Einhandmesser hat den Vorteil, dass man es mit einer Hand schnell öffnen kann. Es gibt auch Einhandmesser mit verschiedenen Klingen. Eine Klinge mit Wellenschliff kann sehr praktisch sein. Aber das ist auch wieder etwas eine Geschmackssache.

dolchhunterEin Kampfmesser(oder Dolch) ist massiv und dank er integrierten Säge kann man auch so einige dickeren Äste bewältigen. Was jedoch stört ist die Länge und das Gewicht. Aber es gibt auch andere Messer mit stehender Klinge, die wesentlich leichter und Handlicher sind. Ein Vorteil an solchen Messern ist, dass man sie nicht erst aufklappen muss sonders sie direkt verwenden kann.





rosenschereEine Rosenschere eignet sich zwar nicht sonderlich gut zum schnitzen oder zum abschneiden von Gras. Aber sie eignet sich gut, um dünnere Äste durchzuschneiden um sich z.B. einen „Tunnel“ durch dichtes Unterholz zu bauen. Ich habe schon oft bemerkt, wie praktisch eine solche Schere ist um unbemerkt durch dichtes Unterholz zu kommen.

Natürlich gibt es auch noch viele andere Messearten. Aber ich brauche denke ich nicht alle aufzulisten.

33 Gedanken zu „Messer

  1. Hat jemand von euch das KM2000? Wollte mal nach erfahrungsberichten schauen ob das teil sein geld wert ist.
    Zum Sägerücken: Ich persönlich halte auch nichts davon, man kann solche entwicklungen auch an den Kampfmessern der Armeen sehen, die Bundeswehr hatte nie einen Sägerücken, ich konnte damit auch noch nie was anfangen^^ wenn dann würde ich mir für stellungen nen kleenes Beilchen mitnehmen. Sonst hab ich noch nen Fartenmesser

  2. Naja, da bleib ich beim Glock Messer, das kann man auch gut als Axt verwenden und ist einfach super.

  3. Würde nie ein messer mit sägerücken nehmen. Das verschlechtert die stabilisation der klinge, und sie kann leichter abbrechen. Auserdem leidet die scheide darunter.
    Ripperkon muss ich recht geben, hab noch nie was im wald verloren (außer ein paar nägel^^)

  4. Stimmt eine Machete ist zu gross und unhantlich.
    Wenn ich mir ein Messer kaufen würde würd ich mir ein kleines mit Sägerücken holen. Reicht um Stellungen zu bauen und um Gräser und äste abzutrennen.

  5. schon klahr doch das glock feldmesser ist wirklich zu empfehlen^^
    ich mein wenn das schon sowieso günstiger ist und td sehr zuverlessig und lange lebensdauer hatt wieso dann nicht?
    wenn doch alles stimmtxD
    ach ja was sagst zur machete?(:

  6. Also ich kann Markus nicht zustimmen. Klar ist es ärgerlich, wenn man etwas verliert. Aber dann ist man wohl selber schuld. Wer ein gutes Messer haben will und das dann auch benutzen will, der muss halt schauen, dass er es nicht verliert. Ich schaue doch nicht nach dem günstigsten, weil ich es ja verlieren könnte. Ich nehme immerhin auch fast immer meine Kamera mit, die mich fast 700€ gekostet hat. Und die kann ich ja auch verlieren. Aber ich passe halt auf mein Zeug auf. Ein Messer kann man auch gut an einer Schnur am Ghillie befestigen. Da macht man dann am besten noch nen Haken drann und dann kann man es, wenn man es braucht ja ab machen. Und wenn es doch mal aus der Tasche fällt, dann häng es ja noch an der Schnur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.