Optiken

optikenEin wichtiges Hilfsmittel für das Beobachten ist ein Spektiv oder ein Fernglas.
Die Reflektion der Linse kann deine Stellung verraten, deswegen müssen die von dir mitgeführten Optiken auch gründlich getarnt werden. Am besten lassen sich Optiken mit einem Tarnschal oder einer Tarngirlande tarnen. Den Tarnschal kannst du um das Spektiv herumwicken oder einfach drüber legen. Du kannst den Tarnschal verbessern, indem du ihn mit etwas Jute bestückst. Die Tarngirlande kannst du einfach um das Spektiv wickeln und dann noch etwas natürliches Tarnmaterial drann machen und schon ist es getarnt. Du kannst aber auch Gummis (z.B. von einem zerschnittenem Fahrradschalauch) um das Spektiv machen und dann die Pflanzen mit den Gummis befestigen. Weitere Infos zum Tarnen der Ausrüstung kannst du hier finden.

Spektive sind meißt mit starker Vergrößerung ausgestattet, recht groß und haben meißt auch ein gutes Gewicht. Natürlich gibt es auch kleinere und leichtere Spektive. Wenn man ein Spektiv mit einem Stativ ausstattet, eignet es sich super um löngere Zeit aus einer Stellung zu beobachten. Wenn man etwas leichteres möchte, was auch für schnelle Beobachtungen geeignet sein sollte, ist ein Fernglas empfehlenswert.

Ferngläser (auch Feldstecher genannt) sind meißt leichter und handlicher als Spektive. Aber auch hier gibt es natürlich immer Ausnahmen. Ein Fernglas ist praktisch für eine schnelle Beobachtung. Ein Beispiel hierfür ist, wenn man mit dem Ghillie in einem Gelände unterwegs ist und dann in der Ferne etwas entdeckt, was man nicht genau erkennen kann. Dann packt man sein Fernglas und kann das unbekannte Objekt so meißt recht schnell identifizieren. Natürlich kann man mit Ferngläsern auch aus einer stationären Stellung beobachten. Einige Ferngläser sind kompatibel mit diversen Stativen. Wenn nicht, kann man es auf einen Sandsack, einem selbstgebauten Dreibein oder ähnlichem ablegen.

Zielfernrohre sind auch zum Beobachten geeignet. Natürlich besteht ihre Hauptaufgabe wohl darin das Ziel besser zu erkennen und somit gezieltere Schüsse abgeben zu können. Zielfernrohre gibt es in den verschiedensten Ausführungen, abmessungen und mit verschiedenen Eigenschaften. Zielfernrohre werden von Scharfschützen, Präzisionsschützen, Jägern, Airsoftspielern, Paintballern und weiteren eingesetzt. Da sich diese Homepage hauptsächlich mit Tarnung und Ghillie Anzügen beschäftigt, werde ich nicht genauer darauf eingehen. Weitere Infos zu Zielfernrohren gibt es dort: Zielfernrohr – Wikipedia.

13 Gedanken zu „Optiken

  1. will mir wenn eins bei ebay kaufen, da es nicht so teuer werden darf werde ich auch ein gebrauchtes nehmen

  2. Ich habe ein 4×32 und seit einiger Zeit ein 6-24×60.
    Naja, 3-9×40 ist doch ganz okay. Aber lässt sich natürlich nicht für alle Zielfernrohre pauschal sagen. Gibt sicherlich auch welche mir den Maßen, die nix taugen. Am besten suchst du dir eins aus und schaust dann nach Reviews oder so.
    Aber ich kann dir jetzt schonmal sagen, dass ich dir das Walther Tri Tac (4×32) wirklich nicht empfehlen kann. Das Ding kostet 65€ und taugt nix….
    Das Sutter 6-24×60 ist wesentlich besser aber auch teurer (150€). Habe es noch nicht lange und noch nicht wirklich viel getestet, also kann ich dazu nicht wirklich was genaues sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.