Ghillie Anzug von MacDanii

Der Ghillie besteht aus einer Feldjacke und einer Feldhose.

Zu der Feldjacke: Damit ich Taschen anbringen kann habe ich von einer anderen Feldjacke das Rückenteil rausgeschnitten und an der Feldjacke unten angenäht (auf der Innenseite). Danach habe ich zwei Taschen unten an der Verlängerung angenäht. Die Taschen an der Verlängerung habe ich nur an den Seiten und unten angenäht, somit kann man hinten dann zusätzlich noch was reintun, also hat man gleich 2 Taschen. Zusätzlich habe ich noch eine Art Chest – Rigg angebracht, also so eine Art Tragesystem.

Dazu habe ich zwei dicke lange Streifen von der alten Feldjacke rausgeschnitten und am Ghillie hinten ober der Verlängerung angenäht und dann ein Querstreifen an die Streifen unten. Damit kann man an den Querstreifen Taschen annähen und dann über die anderen Taschen drüberhängen lassen und wenn man an die Taschen der Verlängerung will hebt man das „Selbstgebaute Tragesystem“ einfach hoch.
An der Vorderseite der Feldjacke habe alles was stört (Knöpfe etc…, außer Reißverschluss) entfernt, damit beim kriechen oder beim liegen das nicht stört und mit der Zeit nicht weh tut. Dann wurde an der Vorderseite der Feldjacke Polsterungen angebracht. Damit man sehen kann wo man Polsterungen benötigt, hatte ich mich einfach mit den Ghillie in eine feuchte Wiese gelegt und nachher dann geschaut wo die nassen Flecken sind. Dort benötigt man dann auch Polsterung. Die Polsterungen wurden einfach mit Kleber aufgestrichen und an der Feldjacke draufgeklebt und nachher dann noch angenäht. Ich habe dann auch noch zwei Lüftungsschlitze gemacht. Dazu wurde hinten zwei Streifen runtergeschnitten und darüber Fliegengitter angebracht .

Zunächst wurde hinten dann das Netz angebracht. Das Netz ist ein schwarzes Katzennetz aus einen Tierladen (3 x 3m). Das Katzennetz wurde hinten mit Knoten angenäht und soweit angenäht das man an der Vorderseite auch noch eine ganze Reihe Katzennetz habe. Warum werdet ihr nachher lesen. Wo die Taschen dann anfangen habe ich aufgehört das Katzennetz zu befestigen da man sonst nicht mehr zu den Taschen kommt. Damit das Netz über den Taschen nicht verrutscht und wackelt, wurde von einer Hüfttasche die Schnallen rausgeschnitten und an ein Stück Netzschal angenäht und dann an das Katzennetz.

An der Vorderseite der Feldbluse wurde eine olive Zeltbahn angenäht, zur Verstärkung von Wasserschutz etc… und sieht auch meiner Meinung nach besser aus. Die Zeltbahn habe ich an der Seite über den Katzennetz übergenäht sodass das Katzennetz doppelt so gut hält. Die Zeltbahn wurde oben, an den Seiten bis zum hinteren Ende der Verlängerung angenäht. In der Innenseite ist also ein Stück frei, wo man reingreifen kann zwischen Zeltbahn und Jacke.

Man kann dann da noch zusätzlich Polsterungen reinbringen. Zunächst habe ich die Zeltbahn ein bisschen mit dunkelgrün und braun gefärbt. Die Kapuze besteht aus einen Netz, das man meistens unter Teppichen legt, damit dieser nicht verrutscht (werde es vielleicht austauschen gegen ein Netzschal). Da dieses Netz sehr hell war hatte ich auch mit dunkelgrün und braun das Netz angesprüht. Das Netz habe ich, wenn ich es vor mir liegen habe (quadratisch), also noch ganz, habe ich die zwei Ecken rechts oben und links oben runtergebogen bis sie sich treffen. Dann die Spitze oben runtergefaltet und runtergeschnitten, aber nicht ganz. Danach habe ich das runtergefaltene zusammen genäht. Die selbstgebaute Kapuze habe ich dann auf der Innenseite an den Kragen angenäht. Die Kapuze ist extrig groß damit man die schnell drauf und runterwerfen kann.

So hab jetzt mal die Hose auch fertig und Jute etc… mit Bilder

Hose: Die Hose ist eine flecktarn Feldhose (gebraucht). Ich habe sie eine Nummer größer bestellt. An der Hose habe ich nicht viel gemacht. Als erstes habe ich gleich Hosenträger besorgt. Die Hosenträger waren aber nicht zum auftun. Die Hosenträger waren ganz normal außer dass sie unten so ein Dreieck aus Stoff haben und kein solche Hacken. Also habe ich zwei Schlitze hineingemacht. An der Hose sind Knöpfe rundherum. Also steckte ich einfach die Schlitze in die Knöpfe.

Am Hinterteil der Hose habe ich eine Tasche angebracht. Und die auch wieder nur auf den Seiten und unten.

Neben der angebrachten Tasche ist eine Tasche die sowieso schon angebracht war, da hatte ich einfach das Innenfutter das was nach innen schaut weggeschnitten und ein neues angebracht und dann zwischen diesen beiden Seiten nochmal eine „Trennwand“, wo man aber von unten in die 2. Abteilung rein kann. So entsteht mehr Platz. An der Rückseite der Hose habe ich auch schwarzes Katzennetz angebracht. Ich habe es auch wieder bis nach vorne schauen lassen. Vorne bei den Stellen wo es wieder nass durchging wurde wieder Polsterung angebracht und angenäht, auch wieder zuerst mit Kleber. Darüber kommt wieder Zeltbahn, das was ich noch machen muss.

Jute: Ich habe die Jute aus einen Markt in unserer Nähe. Ich hatte so um die 9 Säcke gekauft. Die Jute habe ich immer nur hinten, sonst würde es stören wenn die Jute auch vorne ist. Ich habe sie dunkelgrün und braun gefärbt und manche auch gar nicht gefärbt. Von den ungefärbten werde ich noch mehr einknoten. Die Jutefäden sind so um die 2 Hände lang.

Nachbearbeitung: Der Ghillie wurde noch nachbeareitet auch, da nachher ein paar Sachen aufkommen. Der Ghillie wurde ein Schlammbad gemacht. Als er mit den „baden“ fertig war hatte ich ihn durch Schotter durchgezogen. Danach habe ich ihn mit den Schlauch abgespritzt und danach wo hingelegt und liegen lassen bis er trocken war. Dann habe ich wie gesagt die Zeltbahn mit Dunkelgrün und Braun besprüht und auch die Jute noch etwas. Es wurde auch noch diverse Näharbeiten durchgeführt wie z.b.: Netz nochmal besser annähen etc… .

Ja, das wars mit den Review zu meinen selbstgebauten Ghillie. Wenn ihr noch fragen habt könnt ihr mich gerne anschreiben. Und es wird hoffentlich bald ein Review als Video zu den Ghillie kommen.

___________________________________________________________
Reviewed by MacDanii.

4 Gedanken zu „Ghillie Anzug von MacDanii

  1. Danke Raizo für deine positive Antwort 🙂
    Muss den Review allerdings noch aktualisieren 😉
    Werde ich bald machen mit neuen Bilder und auch im Wald 😉

  2. Da hier noch keiner mal nen Kommentar geschrieben hat,will ich mal der erste sein. Also dein Ghillie ist fürs erstemal gut gelungen. Farben, Jutedichte,Kontrast usw ist alles super. Gefällt mir. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.